Skip to main content

Suche

Benefiz-Fußballturnier erzielt über 4.000 Euro für Hospiz und Knochenmarkspenderzentrale

Benefiz-Fußballturnier erzielt über 4.000 Euro für Hospiz und Knochenmarkspenderzentrale
„Victories over Cancer Cup 2017“ in Lauenau

Rund 250 Fußballinteressierte besuchten am vergangenen Samstag den 1. „Victories over Cancer Cup” in Lauenau. Bei dem Benefiz-Fußballturnier kamen insgesamt rund 4.200 Euro für das Hospiz Bad Münder und die Knochenmarkspenderzentrale in Düsseldorf zusammen. Als Sieger ging die Deutsche Fußball Ärztemannschaft aus dem Turnier hervor. Der „Victories over Cancer Cup“ war vom forschenden Pharmaunternehmen Janssen initiiert worden. Im Rahmen der Prostatakrebs-Aufklärungskampagne „Deine Manndeckung“ unterstützte zudem der Niedersächsische Fußballverband (NFV) das Turnier. Neben dem sportlichen Aspekt standen die Themen Früherkennung von Krebs und Leben mit Krebs im Mittelpunkt.

Bei dem Turnier traten die Traditionsmannschaft von Hannover 96, die Deutsche Fußball Ärztemannschaft, ein Team aus Urologen, Onkologen und Janssen-Mitarbeitern sowie das Team von Gastgeber SV Victoria Lauenau gegeneinander an. Sie kämpften am Samstag bei strahlendem Sonnenschein und toller Stimmung in sechs Runden um den Pokal. Nach vielen spannenden Begegnungen gewann letztlich die Deutsche Fußball Ärztemannschaft das Turnier.

„Ich bin stolz, dass wir gewonnen haben. Besonders aber freue ich mich, dass eine stattliche Summe für den guten Zweck zusammengekommen ist“, sagte Dr. Kai Braun, Urologe und Torhüter der Siegermannschaft. Das Geld stammt aus dem Verkauf von Speisen und Getränken sowie Spenden. Größter Einzelspender war der Finanzdienstleister MLP mit einer Spende von 1.000 Euro. Zudem stiftete Hannover 96 zwei signierte Spielertrikots von der Traditions- und der Profimannschaft, die ersteigert beziehungsweise an der Torwand gegen eine Spende „erschossen“ werden konnten.

„Auch wenn es bei uns nicht für den Sieg gereicht hat, war es toll, Gastgeber zu sein. Für mich zählen der Spaß am Spiel und die Spenden für den guten Zweck mehr als jeder Sieg auf dem Platz“, sagte Reinhard Stegemann, Abteilungsleiter Fußball beim SV Victoria Lauenau. „Im Namen von Janssen möchte ich mich bei unseren Gastgebern ganz herzlich für die Ausrichtung des Turniers bedanken. Gerade weil das Turnier im Zeichen von Früherkennung von Krebs stand, ist es ein schönes Zeichen, dass die Deutsche Fußball Ärztemannschaft den Pokal geholt hat. Herzlichen Glückwunsch!“, ergänzte Urs Vögeli, Direktor Onkologie und Mitglied der Geschäftsführung bei Janssen, der auch selbst mit auf dem Fußballplatz stand.

Am Rande des Spielfelds konnten sich die Besucher über Früherkennung bei Prostatakrebs und verschiedene andere Themen rund um Krebserkrankungen informieren. Rund 50 Besucher nutzten zudem die Möglichkeit, sich als Knochenmarkspender registrieren und typisieren zu lassen. „Die Zuschauer haben faire Spiele auf Augenhöhe gesehen. Vor allem aber hat das Turnier gezeigt, wie viel Gutes der Fußball bewirken kann. Eine Neuauflage in Niedersachsen wäre wünschenswert“, so Jan Baßler, stellvertretender Direktor des Niedersächsischen Fußballverbands.