Skip to main content

Suche

Zehn neue Blockbuster-Medikamente bis 2021

Zehn neue Blockbuster-Medikamente bis 2021
Janssen bleibt auf Erfolgskurs 

Bis 2021 will Janssen die Zulassung für zehn neue Medikamente erhalten sowie mindestens 50 Lizenzerweiterungen für bereits zugelassene Präparate beantragen. Das gaben Führungskräfte von Janssen und dem Mutterkonzern Johnson & Johnson auf einem Meeting mit Branchenanalysten bekannt. Auch über 2021 hinaus wird die Pipeline des Unternehmens Durchbruchmedikamente hervorbringen.

Janssen knüpft damit an seinen Erfolg der letzten Jahre an. Laut des Global R&D Performance Metrics Programme schafften es zwischen 2011 und 2015 insgesamt 13,8 Prozent der Wirkstoffe vom vorklinischen Einstieg bis zur Zulassung. Damit konnte Janssen seine Erfolgsrate im Vergleich zu den Jahren 2006 bis 2010 verdreifachen. Zum Vergleich: Die gesamte Pharmaindustrie konnte ihre Erfolgsrate im selben Zeitraum lediglich verdoppeln. Zwischen 2011 und 2015 lag sie bei lediglich 6,2 Prozent.

„Unser Kerngeschäft mit differenzierten Medikamenten wächst. Gleichzeitig steht für eine Reihe von innovativen Medikamenten in den nächsten fünf Jahren der Launch oder der Antrag auf Zulassung an. Damit sind wir führend, wenn es darum geht, die Gesundheit der Patienten weltweit zu verbessern“, so Alex Gorsky, CEO von Johnson & Johnson.

Mit mehr als 400 klinischen Studien in 60 Ländern alleine im Jahr 2016 arbeitet das Unternehmen kontinuierlich daran, Patienten noch schneller innovative therapeutische Lösungen zu bieten. Ein Fokus wird künftig verstärkt darauf liegen, Krankheiten durch Prävention, Intervention und Heilung auszulöschen. Dazu legt Johnson & Johnson weiterhin Wert auf nachhaltiges Wachstum durch sein starkes Portfolio und Innovationsmodell sowie die Übernahme des Biotech-Unternehmens Actelion.