Skip to main content

Suche

Janssen Forum

Janssen Forum - jenseits medikamentöser Therapien

Das Janssen Forum wurde 2012 begründet, um gemeinsam mit Experten aus dem Gesundheitswesen Impulse zur stärkeren Zusammenarbeit rund um Patientenbedürfnisse jenseits der medikamentösen Therapien zu setzen. Dabei geht es um Themen wie Beziehung und Kommunikation zwischen Ärzten, Pflegenden, Patienten und Angehörigen. Mit Umfragen und Studien liefert das Janssen Forum Grundlagen für die öffentliche Diskussion. 

Kontakt Janssen Forum:
Christian Marihart
External Affairs Manager
Tel.: +43 1 61030-0
E-Mail: cmarihar(at)its.jnj.com

Link:
Janssen Forum - Mitgliederbereich

2018
2017
2016
2013-2015

eHealth und Telemedizin 
Welche Rolle spielt Telemedizin und eHealth in Österreich? Wie bewerten Ärzte, Patienten und die Pflege eHealth und Telemedizin?

Generation Y als Herausforderung für das Gesundheitswesen
In der Sozialforschung wird die Altersgruppe der 16- bis 30-Jährigen als "Generation Y" bezeichnet. Eine Umfrage soll Einblicke in die Bedürfnisse dieser Patientenpopulation geben.

Kommunikation und Kooperation an der Schnittstelle
Aktuell befasst sich das Janssen Forum mit dem Thema „Kommunikation und Kooperation an der Schnittstelle“. An Schnittstellen treffen unterschiedliche Logiken, Fachsprachen und Denkmuster aufeinander. Wie können die verschiedenen Gruppen und Hierarchien im Gesundheitswesen zum Wohle der Patienten besser kommunizieren? Was braucht es, um Kommunikation an den Nahtstellen zu verbessern? Was bringt eine gelungene Kommunikation den Patienten und anderen Stakeholdern im Gesundheitswesen? Diesen Fragen stellt sich das Janssen Forum 2016.

Studie „Patient Pathways“
Eine Studie mit Ambulanzpatienten (AKH, Wien) erhebt, wie die Qualität und die Verlässlichkeit verschiedener Informationsquellen zu Therapien und Therapeutika eingeschätzt werden und welche Faktoren motivierend oder demotivierend für Therapien wirken. Aus den Erkenntnissen sollen konkrete Ideen entwickelt werden, wie in Zeiten von Zeit- und Kostendruck dem Informationsbedürfnis von Patienten entsprochen werden kann. Die Ergebnisse sollen 2016 vorliegen.

2015 - Arzt sein heute
Eine Umfrage und Diskussionsgruppen mit österreichischen Ärzten untersuchten 2015 Herausforderungen und Bedürfnisse in der Arzt-Patientenbeziehung. Die Erhebung stellte Fragen wie „Wie sehen Österreichs Ärzte selbst ihre Rolle?“ „Was ist ihnen wichtig, um ihre Patienten im aktuellen Umfeld bestmöglich betreuen zu können?“ oder „Was wünschen sie sich von ihren Patienten?“ Ergebnis: Einigkeit herrscht unter Österreichs Ärzten, dass eine gute Arzt-Patientenbeziehung maßgeblich zum Heilerfolg beiträgt. Dies sehen die befragten Allgemeinmediziner fast ausnahmslos und neun von zehn Fachärzten so.

2014 - Der Patient im Mittelpunkt
2014 veröffentlichte das Janssen Forum die Umfrage „Der Patient im Mittelpunkt“. In einer Erhebung hatte Integral-Markt- und Meinungsforschung dafür die Einstellung der Österreicher zur Gesundheit repräsentativ nach der Methode der Sinus-Milieus® untersucht und mit eigenen Forschungsergebnissen der letzten Jahre verknüpft. Die Sinus-Milieus® gruppieren Menschen nach Werten, Lebensweisen und Alltagswirklichkeiten über soziodemografische Merkmale hinaus. Die Erkenntnisse aus der Umfrage fasste das Janssen Forum im Report „Verstehen wir den Patienten? zusammen. 

2013 - Der digitale Patient
Die Umfrage „Der digitale Patient“ unter rund 900 Österreichern (2013) befasste sich mit der Rolle der digitalen Medien in Gesundheitsbelangen und deren Auswirkungen auf die Arzt-Patientenbeziehung. Wie wirkt sich das "Google-Zeitalter" auf die Arzt-Patienten-Beziehung aus und was folgt aus den potenziellen Veränderungen? Was brauchen Patienten im Online-Zeitalter. Ärzte nützen das Internet im Patientengespräch wenig, zeigen sich aber aufgeschlossen, wenn sich Patienten im Web informieren. Die ärztliche Konsultation bleibt Top-Priorität bei Gesundheitsfragen, zeigte die Untersuchung.