Skip to main content

Suche

Tuberkulose

Infektionskrankheiten und Impfstoffe
Tuberkulose

Die Tuberkulose (TB) ist eine Infektionskrankheit, die durch Mykobakterien ausgelöst wird. In Österreich werden pro Jahr rund 400 Neuerkrankungen registriert.* Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge ist ein Drittel aller Menschen weltweit mit TB infiziert. Allerdings bricht die Krankheit in den meisten Fällen nicht aus, weil die körpereigene Abwehr die Erreger eindämmt oder unschädlich macht. Die Zahl der Tuberkuloseerkrankungen  sinkt jedoch kaum noch, die multiresistenten Erkrankungen steigen die Zahlen sogar geringfügig. Bei multiresistenten Formen sind die Bakterien gegenüber mehreren Arzneimitteln unempfindlich. Begünstigt werden Resistenzen meist durch eine zu kurze oder nicht sachgerechte Therapie, falsche Dosierung und/oder eine unregelmäßige Einnahme der Arzneimittel.

Behandlung

Eine rechtzeitig erkannte und richtig behandelte Tuberkulose heilt in aller Regel folgenlos aus. Die Krankheit wird mit einer Kombinationstherapie aus verschiedenen speziellen Antibiotika über mehrere Monate behandelt. Werden die Arzneimittel unvollständig oder zu kurz eingenommen, führt das oftmals dazu, dass die Erreger resistent werden. 

Bei einer unkomplizierten Tuberkulose ohne Resistenzen erfolgt die Behandlung in der Regel über sechs Monate. Bei der multiresistenten Tuberkulose kann die Therapie bis zu zwei Jahre dauern. Weltweit stellt Tuberkulose wachsende Herausforderungen an den Gesundheitssektor. Deshalb fordern Experten neue Strategien zur effizienteren Prävention, Behandlung und Kontrolle von Tuberkulose. Darüber hinaus setzt Janssen auf neue Kooperationen, um Patienten in Entwicklungs- und Schwellenländern den Zugang zu Tuberkulosearzneimitteln zu erleichtern.

 

Yes
Footnotes:
* Öffentliches Gesundheitsportal Österreichs: Tuberkulose. URL: https://www.gesundheit.gv.at/Portal.Node/ghp/public/content/reisemedizin.... Zuletzt abgerufen: 02.05.2016.