Skip to main content

Suche

Johnson & Johnson investiert 250 Millionen US-Dollar für Gesundheitspersonal

Johnson & Johnson investiert 250 Millionen US-Dollar für Gesundheitspersonal

14. Februar 2020

Johnson & Johnson, der Mutterkonzern von Janssen, investiert 250 Millionen US-Dollar in ein neues virtuelles Center for Health Worker Innovation. Das Zentrum soll bis 2030 rund eine Million Krankenpfleger, Hebammen und Gesundheitsarbeiter unterstützen und so rund 100 Millionen Patienten erreichen. Damit reagiert der Gesundheitskonzern auf den von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) prognostizierten Fachkräftemangel im Gesundheitswesen. Bis 2030 werden laut WHO weltweit rund 18 Millionen Arbeitskräfte fehlen. Zudem sei die Qualität vieler Gesundheitssysteme in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen derzeit nicht ausreichend.

Eine gut funktionierende medizinische Grundversorgung ist der Schlüssel für den Kampf gegen weltweite Pandemien, wie etwa dem aktuellen Ebola-Ausbruch in der Demokratischen Republik Kongo. Denn Gesundheitsfachkräfte spielen eine entscheidende Rolle in Früherkennung und Behandlung der Infektionskrankheiten. Mit dem neuen Zentrum setzt Johnson & Johnson sein langjähriges Engagement für Arbeitskräfte im Gesundheitswesen fort. Dort sollen zunächst fünf Kernfelder bearbeitet werden. Im Mittelpunkt stehen die individuellen Bedürfnisse der Fachkräfte:

  • Respekt & Anerkennung – Arbeitskräfte im Gesundheitswesen sollen in ihren Gemeinden wertgeschätzt und von der jeweiligen Regierung und dem Gesundheitssystem zugelassen und vergütet werden.
  • Training & Weiterbildung – Arbeitskräfte im Gesundheitswesen sollen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen, um ihrer Arbeit qualitativ hochwertig und sicher nachgehen zu können.
  • Führung & Management – Arbeitskräfte im Gesundheitswesen sollen die Möglichkeit haben, Führungsaufgaben zu übernehmen und effektiv geführt werden.
  • Wohlbefinden & Widerstandsfähigkeit – Arbeitskräfte im Gesundheitswesen sollen ihre eigene Gesundheit im Blick behalten und Unterstützung bekommen, um Stress und Anforderungen des Jobs zu bewältigen.
  • Vernetzung & Integration – Arbeitskräfte im Gesundheitswesen sollen untereinander sowie in ihren Gemeinden und im Gesundheitssystemen vernetzt sein.

Eines der ersten Projekte des Johnson & Johnson Zentrums für Gesundheitspersonal ist ein gemeinsamer Aktionsplan mit dem südafrikanischen Gesundheitsministerium. Ziel ist es, Gesundheitsarbeiter zu unterstützen und so den Zugang zu medizinischer Versorgung in Südafrika zu verbessern.