Skip to main content

Suche

Johnson & Johnson veröffentlicht „Health for Humanity“-Report 2019

Johnson & Johnson veröffentlicht „Health for Humanity“-Report 2019
Bericht über Fortschritte in den Bereichen Ökologie, Soziales und Governance-Praktiken

29. Juni 2020

  • Freiwillige, Gesundheitsfachkräfte und Regierungsvertreter starten das Umurinzi-Impfprogramm in Ruanda. Im Oktober 2019 verpflichtete sich Johnson & Johnson, bis zu 700.000 Impfregime von Janssens präventivem Ebola-Impfstoff zu spenden, um den Ebola-Ausbruch in Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo zu bekämpfen. Fotos: Rwanda Ministry of Health

In seinem aktuellen „Health for Humanity Report“ informiert Johnson & Johnson, Mutterkonzern des forschenden Pharmaunternehmens Janssen, über die Aktivitäten und Fortschritte des Unternehmens in den Bereichen Umweltschutz, soziales Engagement und verbesserte Governance-Praktiken. Der Report zeigt, dass viele Ziele, die sich das Unternehmen bis zum Ende des Jahres 2020 gesetzt hatte, bereits erreicht beziehungsweise übererfüllt wurden oder mit hoher Wahrscheinlichkeit im Laufe des Jahres erreicht werden. Zu den Zielen, die deutlich früher nicht nur erreicht, sondern sogar übertroffen werden konnten, zählt die Anzahl der ausgebildeten Geburtshelfer. Bis zum Jahresende 2019 bildete Johnson & Johnson insgesamt 74.000 Geburtshelfer aus – geplant waren 30.000 Ausbildungen bis zum Jahresende 2020. Auch bei den CO2-Emissionen gibt es gute Nachrichten. Anstatt diese wie vorgesehen bis zum Jahresende 2020 um 20 Prozent zu senken, konnte J&J die Emissionen bereits 2019 sogar um 32 Prozent reduzieren. Damit ist das Unternehmen seinem nächsten Meilenstein in diesem Bereich, bis zum Jahr 2050 80 Prozent weniger Emissionen zu produzieren, einen großen Schritt nähergekommen.

Die Verantwortung für die im jährlichen Health for Humanity Report betrachteten Handlungsfelder hat Johnson & Johnson bereits 1943 im Credo des Unternehmens definiert. Johnson & Johnson verpflichtet sich darin, das Leben von Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern. Der Gesundheitskonzern hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, Menschen weltweit Zugang zu notwendigen medizinischen Behandlungen zu ermöglichen. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet Johnson & Johnson mit Regierungen und Organisationen auf der ganzen Welt zusammen. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen unter anderem bei der Ausbildung von Beschäftigten im Gesundheitswesen in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Ein weiteres zentrales Ziel von Johnson & Johnson ist es, noch nachhaltiger zu werden, sowohl in der Produktion als auch beim Transport und der Verpackung seiner Produkte. Um einen Beitrag zu ökologischem Fortschritt und zur Verbesserung sozialer Ungleichheit zu leisten, hat sich das Unternehmen unter anderem dazu verpflichtet, bei der Auswahl seiner Zulieferer vermehrt auf Diversität zu achten und kleinere oder besonders nachhaltig wirtschaftende Unternehmen auszuwählen. Diese Verpflichtung wurde 2019 auch für den deutschen Markt eingeführt.

Der aktuelle Health for Humanity Report von Johnson & Johnson kann online eingesehen werden.

Yes