Skip to main content

Suche

NRW-Gesundheitsminister Laumann zu Besuch bei Janssen in Neuss

NRW-Gesundheitsminister Laumann zu Besuch bei Janssen in Neuss

13. Mai 2022

Der nordrheinwestfälische Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Karl-Josef Laumann, hat am 11. Mai 2022 die Deutschland-Zentrale von Janssen in Neuss besucht. Im Gespräch mit Geschäftsführer Andreas Gerber und Dr. Hans-Christian Wirtz, Head of Government Affairs & Policy bei Johnson & Johnson Deutschland, informierte sich der Landesminister über die Arbeit des Unternehmens. Weitere Gesprächsthemen waren unter anderem die notwendigen Rahmenbedingungen zur Gewährleistung der bestmöglichen Gesundheitsversorgung in NRW, die Frage, wie der Forschungsstandort Deutschland im Hinblick auf künftige Gesundheitskrisen bestmöglich gestärkt werden kann und welche Bedeutung der Gesundheitswirtschaft dabei zukommt.

Klare Ziele des Ministers für eine bessere Gesundheitsversorgung in NRW

Der Minister zeigte während der Gespräche klare Ziele für die Gesundheitsversorgung in NRW auf: Bei der Krankenhausreform in NRW geht es Laumann vor allem darum, die Versorgung überall zu gewährleisten – in der Stadt und auf dem Land. Sein Credo: Systeme sollen den Menschen dienen, nicht umgekehrt. Die Attraktivität des Forschungsstandorts NRW will er vor allem durch eine exzellente Vernetzung und die Herausbildung von Clustern steigern. Auch den „Pharmadialog NRW“ möchte er wieder ins Leben rufen, um den Austausch zwischen Industrie und Politik zu fördern.

Hybrides Interview-Format mit Minister Laumann für alle Mitarbeiter:innen

Am Ende seines Besuchs stand Minister Laumann allen Mitarbeiter:innen für ein hybrides Interview- Format mit dem Titel „10 Fragen an den Minister: Wie sieht die Forschungs- und Innovationslandschaft in NRW zukünftig aus?“ zur Verfügung. Gefragt wurde unter anderem nach den Konsequenzen der Corona-Pandemie hinsichtlich der Versorgungssicherheit mit Arzneimitteln in Deutschland, dem digitalen Wandel im Gesundheitswesen in NRW, geplanten Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel und der Erhaltung der Innovationskraft der Gesundheitswirtschaft am Standort NRW.