Skip to main content

19. Mai ist Welt-CED-Tag

19. Mai ist Welt-CED-Tag

 Chronisch entzündliche Darmerkrankungen oft Tabuthema 

Weltweit gibt es fünf Millionen CED Betroffene. In der Schweiz leben mehr als 16’000 Menschen mit der Krankheit1. Die Zahl der Erkrankten ist in den Industrieländern stark wachsend. Wer an einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung (CED) wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa leidet, fühlt sich oft stigmatisiert und ausgegrenzt. Meist ist nicht bewusst, welch mühevollen Alltag die Erkrankten bewältigen. Bei CED kann ein täglicher Toilettengang von bis zu 20 Mal der Normalzustand sein. Grund dafür ist bei Morbus Crohn der an verschiedenen Stellen entzündete Magen-Darm-Trakt – vom Mund bis hin zum After. Bei der Colitis ulcerosa beschränkt sich die Entzündung auf den Dickdarm. Der Krankheitsverlauf ist bei jedem Patienten unterschiedlich und erfolgt oft in akuten Schüben. Häufige Symptome sind Durchfall, Bauchschmerzen, Fieber, Blutungen aus dem Mastdarm, Abszesse oder Fisteln (Verbindungsgänge zu anderen Organen). Bei knapp einem Drittel der Patienten treten im Zusammenhang mit CED weitere Erkrankungen auf.

Die neue Initiative Purple Ribbon Schweiz will am 19. Mai, dem ersten Schweizer Welt-CED-Tag, chronisch entzündliche Darmerkrankungen thematisieren und enttabuisieren. An einem ganztägigen Informationsanlass im FIFA Welt Fussball Museum in Zürich will die Initiative ein Zeichen für die Verbesserung der Lebensqualität CED-Betroffener setzen. Bekannte Fachspezialisten halten Referate, Politiker und Prominente treten auf, die sich im Vorfeld in die Haut eines CED-Betroffenen versetzt haben und dabei von einer Kamera begleiten liessen. Das filmische Resultat ist am Anlass zu sehen. An einem Quick Check-Up Point können Besucher prüfen, ob man allenfalls betroffen sein könnte. Der Event im Fifa-Museum startet um 10 Uhr. Initiiert hat Purple Ribbon SMCCV, die Schweizerische Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung. Das Projekt wird neben prominenten Schweizer Persönlichkeiten und renommierten Gastroenterologen von Janssen unterstützt.

Ein Video für CED-Betroffene, das zeigt, wie sie ihren Alltag meistern können, ist hier zu finden. Umfassende Informationen zur Erkrankung und den Therapiemöglichkeiten findet sich hier.