Skip to main content

Suche

Personalisierte Medizin

Unser Standpunkt: Personalisierte Medizin bei Janssen

Die Grundidee der personalisierten Medizin lautet: Nicht allein die Krankheitsdiagnose entscheidet über die bestmögliche Therapie, sondern vor allem die Charakteristika des Patienten. Die personalisierte Medizin stellt in jedem Einzelfall die Frage: Welche genetischen, molekularen und zellulären Besonderheiten weist der Patient auf? So lässt sich herausfinden, ob und welche Therapie von Fall zu Fall geeignet ist. Ziel ist, die optimale Wirksamkeit bei minimalen Nebenwirkungen zu erreichen.

Medikamente nach Maß

Ein Beispiel macht deutlich, wie die personalisierte Medizin – auch individualisierte Medizin genannt – arbeitet: Krebszellen zeichnen sich gegenüber gesunden Körperzellen durch eine Reihe von Mutationen aus, also Genveränderungen. Doch im Tumorgewebe verschiedener Patienten mit der gleichen Krebsart finden sich nicht unbedingt die gleichen Mutationen. Von diesen jedoch hängt es ab, welche Therapien wirksam sind. Beispielsweise können bestimmte Medikamente bei Darmkrebs nur dann wirken, wenn das Gen KRAS noch nicht mutiert ist, wie es bei etwa 60 Prozent der Patienten der Fall ist. Mit einem Gentest lässt sich genau das feststellen. Abhängig vom Testergebnis kann der Arzt dann die Medikamente individuell für jeden Patienten auswählen. Bei anderen Krankheiten funktionieren die Vortests ähnlich, um personalisierte Medikamente zu finden. Oftmals ist für einen Vortest nur eine Blutprobe des Patienten erforderlich.

„Medizin und Forschung werden sich in den kommenden Jahrzehnten entscheidend verändern. Derzeit behandeln wir Krankheiten vor allem dann, wenn Symptome auftreten. Wir arbeiten daran, dass wir in Zukunft immer häufiger Krankheiten bereits vor dem Ausbruch diagnostizieren und therapieren. Überspitzt gesagt: Die Patienten werden gesund, bevor sie krank werden.“

Dr. Michael von Poncet, Geschäftsführer und Medizinischer Direktor Janssen Deutschland

Chancen für die Zukunft nutzen

Aus Sicht von Janssen hat die personalisierte Medizin das Potenzial, die Gesundheitsversorgung sicherer und effizienter zu gestalten. Denn individuell wirksamere Behandlungen machen es möglich, mehr Menschen gezielter zu helfen als bisher. Unnötige Therapien lassen sich vermeiden und Nebenwirkungen minimieren. Auf diese Weise verbessern sich die Behandlungsergebnisse und damit die Lebensqualität der Patienten. Daraus ergeben sich nicht zuletzt Vorteile für die Kostenträger und das Gesundheitssystem insgesamt.

Gemeinsam handeln

Als forschendes Gesundheitsunternehmen wollen wir dazu beitragen, die personalisierte Medizin mehr und mehr zu etablieren und auszubauen. Deshalb ergänzen wir unsere Arzneimittelforschung durch die Entwicklung der bereits erwähnten Vortests. Der Weg zur personalisierten Medizin ist eine große Herausforderung, der die heute gültigen Standards fundamental verändern wird, etwa hinsichtlich der Marktzulassung von Medikamenten oder der Vergütung von Produkten und Leistungen. Der notwendige Wandel lässt sich nur gemeinsam erreichen. Daher machen wir uns für neue Forschungsprojekte und Geschäftsmodelle ebenso stark wie für neue Kooperationen.

Weitere Informationen

bmbf.de 
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung informiert über Maßnahmen zur Förderung der individualisierten Medizin und über ihre Perspektive.